Freitag, 14.12.2018 Kekse Home - Hardware - Umbau wg. Defekt
Koala e.V.? Satzung Chat Mailingliste Stammtisch Spielen Events HardwareNeuer Rechner?Tungsten E ReparaturUmbau wg. DefektUSB-KarteMultiMedienPCUS-Robotics RouterUmbau eines PCTyphoon TV PVR Abuse Hilfe Geschichte Glossar Impressum Volltext Suche

Nützliche Links: · Google · Wikipedia · Selfhtml · Virenscanner · c't-Netzwerkcheck · Hoaxes / Kettenbriefe · Update Packs · Google Tipps

 

Lieblinge: · Heise Online

 

Copyright © 2006-2014, KOALA e.V.

 

Made with eWeBuKi Design by Linus.
Funktioniert mit: · Firefox 0.9+ · Konqueror 3.0+ · Mozilla 1.0+ · Opera 7.0+ · Safari 1.0+ · Netscape 6.0+ Ja, auch IE 5.0+ Versionen funktionieren, aber auf Grund der Sicherheitsrisiken sollte man von diesem Browser lieber die Finger lassen. Übrigens der IE ist der einzige Browser, der extra Einstellungen fuer dieses Design benötigt!

 

W3C Validations: · Valid XMHTL 1.1 · Valid CSS π
Umbau nach Defekt
Oder warum ein Zweitrechner immer wichtiger wird

Seit Herbst 1999 hat mich mein Athlon Thunderbird 800 begleitet. Als Arbeitsgerät hab ich ihm kaum Pausen gegönnt, er ist viele Nächte einfach durchgelaufen, viele Komponenten hat er kommen und gehen sehen.

Im September 2004 ist er nun nach einem Ausschalten am Donnerstag am folgenden Sonntag Abend nicht mehr in die "Hufe" gekommen, das installierte Windows 2000 stellte noch den Desktop dar und fuhr danach sofort wieder in den Halt-Modus.
Diverse Programme für Speichertests brachten keine fehler zu Tage.
Da ich auf Grund des Alters des Mainboards einen Defekt an diesem vermutete (Stichwort Kondensatoren), ergatterte ich für wenig Geld ein baugleiches Board, welches nach 2 Wochen geliefert wurde und nach Einbau leider den selben Fehler zeigte, somit war doch die CPU betroffen.
So begab ich mich am späten Mittwoch Nachmittag zum örtlichen PC-Händler mit bekannt gutem Preis-Leistungs-Verhältnis (Arlt.com) und erhielt dort ein für mich ausreichendes Bundle aus gekühltem Athlon XP2500+, ASRock-Mainboard K7S8X mit Sound und LAN onboard sowie 256MB RAM. Als Service-Leistung wurde alles bereits vom freundlichen Mitarbeiter der Filliale zusammengebaut. Zuhause installierte ich die Teile in meinen bestehenden Altrechner.
Meine Grafikkarte von Matrox (G450 mit 32MB) machte mir noch Kopfzerbrechen. Das Mainboard hatte auf dem AGP-Slot einen Aufkleber: "Please do NOT use a 3.3V AGP card on the AGP slot of this M/B. It may cause permanent damage." Die Website von Martox schwieg sich dazu leider wie auch das Handbuch aus. So rief ich den dortigen Support an, der mir versicherte, dass diese Karte dort keinen Schaden nehmen wird.
Aber der Rechner weigerte konsequent zu booten. Da aber weitere Termine die weitere Fehlersuche verhinderten mußte dieses auf Freitag abend und Samstag verschoben werden, leider ohne positiven Erfolg. So begab ich mich nochmals zur Filliale, so dass dort mittels Austauschverfahren festgestellt wurde, dass sowohl Mainboard als auch die CPU defekt waren.
Der Einbau gestaltete sich dann problemlos. Da ich die Windows-Installation vom Gigabyte GA-7IXE4 mit auf das ASRock-Mainboard übernommen habe, dürften sich neben den nachinstallierten Treibern nun ne Menge Altlasten befinden, die eigentlich nicht mehr notwendig sind. Somit steht irgendwann ein komplettes Software-Update bevor, vor dem es mich jetzt aber schon graust...
Der einzige Nachteil des neuen Boards ist die Abschaltung der Onboard-Soundeinheit bei gesteckter Soundkarte (Soundblaster 1024live).

An alle Abmahner und sonstigen Abzocker bitte lesen: Impressum( §5 TMG )